Ist den ein Apple Iphone 4s schon alt…die suche nach neuem

Tach,

ich sitze hier mit meinem „alten“ Iphone 4s und lade gerade Bilder bei Instagram hoch und frage mich warum hast du eigentlich deinen Vertrag noch nicht verlängert ? Dein Handy wartet doch schon auf Abnehmer in der Familie. Hm…..

„Ist den ein Apple Iphone 4s schon alt…die suche nach neuem“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Mich gibt es noch!

Nabend,

da isser wieder, nicht totzukriegen, im 6ten Jahr hier, weniger Haare (ja das geht noch…), erfahrener, mittlerweile den 3ten Job seid es den Blog gibt und 4 mal umgezogen in der Zeit. „Mich gibt es noch!“ weiterlesen

Oszillierende Mettpreise oder warum das Schwein so teuer ist

Freunde,

heute morgen war ich, wie jeden Freitag, beim Metzger meines Vertrauens um mir Hackepeter  Mett zu kaufen. Ich kaufe jeden Freitag Mett da wir jeden Freitag im Office Frühstücken und jeder bringt was mit, ich halt Mett. Warum ? keine Ahnung hat sich so ergeben, spielt hier auch keine Rolle. „Oszillierende Mettpreise oder warum das Schwein so teuer ist“ weiterlesen

CampusSynaxon – oder warum Schloss Holte nicht im Silicon Valley liegt

Google Campus
Image via Wikipedia

Eben auf dem Heimweg von der Arbeit bin ich, in der Stadtbahn sitzend, auf ein Plakat gestossen welches den Titel „CampusBielefeld“ trug. Ich musste unweigerlich an den Googleplex, den Google Campus eben denken. Nicht das ich im Moment das Gefühl habe auf einem sogenannten Campus zu arbeiten, aber mein Arbeitgeber, die Synaxon AG, welche zur Zeit noch im Herzen Bielefelds beheimatet ist zieht im November diesen Jahres um.

Schloss Holte-Stukenbrock wird die neue Heimat werden. Dort wo sich sonst nur Fuchs und Igel gute Nacht sagen wird in Zukunft das Know how von Europas größter Verbundgruppe zu Hause sein. Aber was hat dieses Fleckchen Erde nun mit einem Campus zu tun ? Nun ja ich habe das Gefühl unsere Firma bzw. unser Vorstand einen solchen dort plant. Auch wenn es keiner offen ausspricht oder gar denkt ich habe, nach all dem was ich im Firmen eigenen Wiki gelesen habe, den Eindruck das wir uns ein wenig googlelike benehmen wollen. Und das ist ja erstmal nix schlechtes.

Ich war zwar weder auf dem Google Campus noch am neuen Standort konnte mir aber sowohl schon Bilder als auch Videos anschauen und muss sagen das Konzept im ganzen gefallt mir. Es wird ein „großes“ Großraumbüro werden…..und bevor nun alle schreien „wie könnt ihr das machen“ es wird, und auch davon konnten sich einige von uns bei einem Termin vor Ort bei einem Büromöbelausstatter ein Bild machen, viel mit Raumteilern, Bildern und Pflanzen an der Akustik gearbeitet. Ich jedenfalls habe, was das angeht ein gutes Gefühl.

Aber was genau macht einen Campus aus ? Laut Wikipedia ist es die Gesamtanlage einer Universität, einer Hochschule und kommt aus dem lateinischen (campus, das Feld). Das Miteinander leben, arbeiten der Ideenaustausch ist das was einen Campus ausmacht, ein offener Austausch aller. Aber einfach ein wenig grün um ein Bürogebäude macht noch keinen Campus, er muss gelebt werden und es gehört meiner Meinung nach weit mehr dazu als reine Infrastruktur. Die, wenn richtig geplannt, natürlich vieles weitere enorm erleichtert. Der „CampusSynaxon“ wird neben einer hoffentlichen Grünfläche weitere Punkte umfassen wie z.B. helle grosse Räume, Ideeninseln,  eine Orangerie zum verweilen und Meeten. Wir werden eine Fitnessbereich erhalten. Aber das ist wie gesagt nur die reine „Hardware“ viel wichtiger ist es was die Leute daraus machen bzw. welchen Freiheiten man Ihnen einräumt. Es bringt keine noch so schöne Orangerie wenn man sich vorher ausstempeln muss um dort zu sitzen. Es bringt keine Parkanlage etwas wenn man diese nur in der Mittagspause betreten darf. Hier ist der Arbeitgeber gefragt, er sollte meiner Meinung nach die Sache sich entwickeln lassen. Hier hier hier gibt es genug Beispiele das sowas sehr gut funktioniert.

Ich persönlich finde so eine Idee spannend und freue mich sehr darauf, nicht nur aus dem grund das ich dann endlich einen richtigen Stuhl bekomme und mein Schreibtisch nicht mehr von 2 * 500 Blatt Papier in Waage gehalten wird. Nein ich denke es wird der ganzen Firma gut tun auch wenn Schloss Holte natürlich nicht das Pulsiernede Leben ist kann man dort seinen Tag angenehm verbringen.

Wenn ich mir was wünschen könnte dann wären das noch ein Sportplatz Fussballfeld auf dem Gelände und eine Kantine aber was nicht ist kann ja noch werden.Ein paar Bilder vom Rohbau findet Ihr hier und unser CEO hat mal sein iPhone filmender Weise durch das Gebäude getragen. Leider weiss ich nicht wie ich das Video welches Andy bei Facebook hochgeladen hat verlinken soll. Sobald ich das herausbekommen habe gibt es den link hier.

In dem Sinne

PS ich lade jeden herzlich ein mich dort ab November besuchen zu kommen auf eine Tasse Kaffee, hoffe das gibt jetzt keinen Flashmob.

Meine Thesen für 2011

eigentlich bin ich nicht einer dieser Leute die Wahrsagern glauben oder sich die Zukunft vorhersagen lassen oder an die Dinge glauben die Nostradamus uns vor mehr als 500 Jahren weismachen wollte aber ich tue es dieses Jahr trotzdem und Blicke für euch in meine staubige Glaskugel und erahne was das Jahr 2011 für uns so bringt oder auch nicht …… wer weiß das schon.

  • von Gutenberg löst Westerwelle als Aussenminister ab – ich glaube das der Herr von Gutenberg den erfolglosen Westerwelle ablösen wird und somit zum Kronprinzen für die Bundestagswahl 2013 (oder gar eher) aufsteigt.
  • Facebook in diesem Jahr keinen Börsengang bekannt geben wird -ich glaube das Marc Zuckerberg sich dieses Jahr nicht hinreißen lässt und einen Termin für einen IPO nennt. Ich denke das war alles bisher nur ein taktisches Manöver von Facebook
  • Soziale Netzwerke wie Twitter oder Foursquare die Werbeerwartungen nicht erfüllen werden – der Druck auf diese Unternehmen wird erheblich steigen und somit auch die Erwartungen was den Ertrag angeht werden überproportional wachsen, ich denke es wird schwierig hier die Erwartungen zu erfüllen.
  • sich die eCommerce Handelslandschaft in Deutschland einen großen Zusammenschluss oder Kauf erleben wird – soviele Unternehmen wie nie zuvor streben ins Onlinegeschäft und einige werden sich in 2011 Wachstum erkaufen und das in erheblichnen Maaße. Wer kann man schwer sagen, ein Tip wäre die MSH Gruppe.
Diese Thesen habe ich Anfang Januar geschrieben, nie Vollendet und auch nicht Veröffentlicht. Heute fallen mir diese Zeilen wieder in die Finger und ich muss, für mich erschreckend, feststellen das bis auf den letzten Punkt keiner Zutrifft und das obwohl das Jahr erst Halbzeit hat. Ich wusste warum ich diese Zeilen nicht veröffentliche.
In dem Sinne

(M)eine Wohngemeinschaft

….“Wir befinden uns im Jahre 2009 n. Chr. Ganz Bielefeld ist von den Ostwestfalen besetzt… Ganz Bielefeld? Nein! Eine von unbeugsamen Niedersachsen bevölkerte WG hört nicht auf, den Eindringlingen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die Ostwestfalen, die als Besatzung in den befestigten Lagern Heepen, Schildesche, Stieghorst und Brackwede liegen…”

Wir kennen diesen Anfang alle, genau so fängt Asterix & Obelix an und nix trifft es besser als dieser erste Satz.  Ich bin im Jahre des Herrn 2009 genau 37 Jahre alt geworden als ich mich spontan entschliesse beruflich nochmal neu zu orientieren und mich der Trek westwärts ins schöne beschauliche Ostwestfalen (oder wie die Einheimischen gern sagen OWL) treibt. Genau 4 Tage bevor ich den Dienst bei meinen neuen Arbeitgeber habe heuer ich mit dem Herrn Subwort bei einer alten reifen Dame an und wir beziehen eine 2 Zimmer Wohnung mit viel Holz und Chrome. Und an dieser Stelle sei gesagt es gibt keine Bilder!

Dies ist also der Beginn einer WG-Ehe die bis zum heutigen Tage Bestand haben soll. Gute vier Monate später bekommt diese noch namenlose WG Nachwuchs und der kleine Quibbler_G zieht als Junior zu uns. Soviel Platz gibt das geräumige 2 Zimmer Loch mit den gefühlten 30 Quadratmetern nicht her und wir beschliessen uns was größeres zu leisten. 3 ganze Zimmer sollten es werden, für jeden also eins.

Leider ist es bei diesem frommen Wunsch dann auch geblieben, ja wir haben eine recht Große bleibe gefunden aber es waren halt nur 2 1/2 Zimmer….und ja wir waren immer noch 3 Leute. Aber macht ja nix wird schon gehen, soll ja auch nicht so lange dauern sagten wir uns imme wieder. Und was ist schon besser als direkt in der Küche zu schlafen. Halten wir also fest: das ist die Geburtsstunde des WG-WIKI in der August-Bebel-Strasse zu Bielefeld, wir schreiben den 17ten August.

Ich hatte dann diese großartige, ja ich will sagen geniale Idee, wir erstellen ein Wiki, so wie wir es bei unserem Arbeitgeber kennen und lieben gelernt hatten, und erstellten dazu eine Webseite mit dem wunderschönen Namen WG-WIKI und installierten dort ein leeres MediaWiki. Wir wollten, so unsere Idee, einen Ort schaffen wo sich WG´s austauschen konnten und jeder sich einbringen konnte. Kurze Zeit später hatten wir dann den ersten Spot auf Gowalla und loggten uns brav mit unseren Mobile Phone´s und den passenden Apps dort ein. Das MediaWiki war zu der Zeit immer noch leer. Dann entdeckten wir Fouresquare für uns uns legten hier auch einen Place an der sich WG-WIKI nennt und loggten uns fortan hier fleißig ein. Das MediaWiki war zu der Zeit leider immer noch leer. Wir haben es in den letzen 1 1/2 Jahren nicht geschafft, diese wie ich finde immer noch Gute Idee, das Wiki mit Leben zu füllen.

Nun besteht diese WG mittlerweile gute 17 Monate und es hat sich Raum- und Mitbewohnertechnisch nicht wirklich etwas getan. Der Timo hat Angebote bekommen in anderen WG´s in die Abstellkammer zu ziehen um endlich einen eigenen Raum zu haben, die Webseite und das MediaWiki existieren nicht mehr, wir haben uns eine !!! Wohnung angeschaut um endlich diesen Zustand zu verändern aber die wollten uns nicht und wir wollten dann  den Vermieter nicht mehr.

Also was tun ? weiter warten und hoffen das sich die Situation über Nacht für uns verbessert ? Nein, also kündigten wir dieses schmucke Kleinod 70er Jahre Baukunst um uns was neues zu suchen. Zuerst jeder für sich allein da wir dachten wir sind alt genug und sollten endlich Flügge werden. Sind dann aber ziemlich schnell zu der Erkenntnis gekommen das wir doch als Team sehr gut funktionierten und nun suchen wir also wieder eine Bleibe die sich dann wieder WG WIKI nennen darf……..und wir suchen heuer immer noch!

Wenn also einer der das alles bis hierher gelesen hat sagt „den Jungs muss doch geholfen werden“ dann sollte dieser jemand nicht zögern und hier in den Kommentaren uns eine brauchbare Bleibe anbieten. Wir sind Stubenrein, Leise und eigenlich so gut wie nie da.

bis dahin habt euch wohl!

Warum früher alles besser war am Beispiel eines Wurstbrotes

Bin ich doch gestern auf dieses Lustige Video von Jochen Malmsheimer, welcher bei „Neues aus der Anstalt“ mitspielt gestoßen. Und ich denke ja er hat Recht,  früher war alles besser. Zumindest trifft das auf ein Wurstbrot zu. Aber seht selbst.

Habt euch wohl!