Alex Clare: fette Dubstep Beats für die Werbung

Mit Google Microsoft finden, welche Ironie. Letztens sah hörte ich im Fernsehen den neuen Werbespot für Microsofts „Internet Explorer 9“ . Das war es aber nicht was mich faszinierte sondern das Lied welches diesem Kleinod neuer internationaler Werbekunst unterlegt war. Und so kam es das ich Mr. Google höchstpersönlich befragen musste welcher Künstler das Lied geschaffen hat.

Kurz um, bei Google wurde ich fündig. Es ist Alex Clare aus England, genauer gesagt aus London. Der Titel aus dem Commercial heißt übrigens „Too Close“ und stammt aus dem 2011 erschienen Erstlings Album The Lateness of the Hour. Alex Clare singt , Nein, er shoutet sich die Seele aus über diesem wabernden Science-Fiction-Bass. Wenige Adjektive passen da so gut wie fett.

Nachdem ich mir dann das Album in meine Simfy Favoriten Liste gezogen und es mir in aller Ruhe komplett reingezogen habe, muss ich sagen das ist mein bisheriges Album des Jahres, es wird verdammt schwer das zu toppen. Wie schrieb dazu die Zeit:

Auch die anderen Stücke vibrieren vor gewaltigen Bässen: klarer, bisweilen fast poppiger Gesang auf düsterstem Fundament. Magnetisch.

genau das ist es, Soulelemente verbunden mit Dubstep Beats. Mein Ding! Ein Anspieltip ist auch das Prince Cover „When Doves Cry“

Hier noch das akuelle Video zum Lied

Advertisements

Liedgut

Es passt einfach perfekt im Moment!

Mein Liedgut des Tages, Monats ach was des Jahres. Thomas D. mit „Fluss“ aus dem genialen Album Kennzeichen D aus dem Jahr 2008.

 

in dem Sinne

Liedgut

So Freunde der gepflegten Unterhaltung. Meine Kollegen, Noch-Kollegen und Ex-kollegen haben ja so Ihren Musikgeschmack. Über meinen wird/wurde im Büro Regelmässig gelästert. Völlig zu unrecht wie ich allerdings finde 😉

Da ich hier aber schreiben und vorstellen kann was ich will nutze ich dieses Forum einmal um 2 meiner zur Zeit Favorisierten Künstler (-innen) vorzustellen. Zu einem ist das Frida Gold die meiner Meinung nach ein beeindruckendes Debut hingelegt haben.

 

 

Die Sängerin, Alina Süggeler. ist auch als Model unterwegs. Unter anderem für H&M hat Sie die Lanvin Kollektion beworben.  Die Band wurde 2008 gegründet und hat im April diesen Jahres Ihr Debut Album Juwel veröffentlicht. Welches ich jedem nur empfehlen kann.

 

Zum anderen ist das Tim Bendzko, mit seiner wirklichen Klasse Single „Nur noch kurz die Welt retten“. Irgendwie ein Ohrwurm der uns sicher durch den Sommer ´11 begleiten wird. Sein Debüt wurde am 17. Juni veröffentlicht und ich habe es bisher leider noch nicht hören können. Wenn also jemand eine Meinung dazu hat bitte einen Kommentar hinterlassen.

12 Tage Geschenke im iTunes Store

auch dieses Jahr wird Apple wieder diese, wie ich finde wunderbare, Aktion starten und 12 Tage täglich ein nachträgliches Adventstürchen öffenen. Die Auswahl reicht von Songs über Musikvideo´s, Apps, Bücher bis hin zu einem Film. Das alles natürlich kostenlos. Gestartet wird die Aktion am 26.12. und enden wird Sie am 06.01.2011. Einfach per Mail den Daily Aktionsartikel mitgeteilt bekommen oder Fan auf Facebook werden.

habt euch wohl!

Ganef

Freitag Abend und ich bin nach langem mal wieder mit meinem Kumpel Stefan unterwegs. Kurz gecheckt was man so machen kann in Alfeld, ja wir wollten nicht so lange fahren, und nach einem kurzem Baba-Pizza-Stop entschieden wir uns für das Café Live welches an diesem Abend das 2. Alfelder Singer & Songwriter Festival ausrichtete.

Ohne jemals ein solches besucht zu haben gingen wir also in die Location, die wie Stefan meinte endlich seid langem mal wieder voll ist (ja Alfeld ist von jeh her schwierig) und ich muss sagen ich war von Anfang an begeistert. Am meinsten gefallen hat mir mit Abstand der Gute Ganef – der über sich selbst sagt: „Ich bin ein jüdischer Immigrant aus Russland. Ich habe in meiner Heimatstadt Odessa die alltäglichen, dortigen Zigeunerfolk-Straßenlieder in mich aufgenommen.“ Sein Myspace Profil weist mittlerweile über 834.000 Seitenaufrufe vor. Mich erinnert er ein wenig an den Guten Toni Mahoni. Geile Stimme, geile Texte und ein völlig anderer Stil als alle vor Ihm an dem Abend. Hier noch ein klasse Stück , ich weiß leider nicht wie man hier Myspace Videos einbindet 😦 . Nicht das die anderen Künstler an dem Abend schlechter waren aber er war einfach der beste, im Recall wie man heute so schön sagt.

Apropos andere Künstler, noch anwesend waren an dem Abend

Um ein Uhr nachts war der Spass dann leider zu Ende und ich muss sagen ich habe die 7€ Eintritt nicht umsonst ausgegeben. Und nun noch ein kleiner Aufruf für das Café Live – Es ist echt ein Besuch wert, ein Blick auf den Konzertplan allein für Mai 2010 bestätigt das.

hier noch ein Video von Ganef:


habt euch wohl