Über 50 Gründe, nichts zu ändern

Soeben bekomme ich von einem geschätzten Kollegen folgende Liste per Mail. Ich mag Leute mit außergewöhnlichen oder witzigen Ausreden und für alle anderen soll diese Liste eventuell eine Hilfe sein oder einfach lesen uns drüber schmunzeln. Es gibt dazu auch noch den Schönen Satz von Dieter Hildebrand:

„Das ist keine Lüge,  sondern sachzwangreduzierte Ehrlichkeit“

in dem Sinne:

Sie planen etwas Neues? Rechnen Sie mit den unschlagbaren Argumenten der Kritiker ;o)

  1. Ich bin nicht sicher, ob das meinem Chef gefällt.
  2. Das ist viel zu ehrgeizig.
  3. Dazu fehlen uns die Voraussetzungen.
  4. Das ist unrealistisch.
  5. Das wird zu teuer.
  6. Wir geraten damit in die Schußlinie.
  7. Mich hat bisher niemand (dazu) gefragt/ befragt.
  8. Wir haben (im Augenblick) kein Budget dafür.
  9. Mir fehlt die Entscheidungskompetenz.
  10. Das können wir nicht alleine entscheiden.
  11. Dafür ist jemand anders verantwortlich.
  12. Das funktioniert (doch) nie.
  13. Das ist nicht mein Problem.
  14. Das dauert viel zu lange.
  15. Das ist hoffnungslos.
  16. Wir können diese Chance gar nicht nutzen.
  17. Das Tagesgeschäft geht vor.
  18. Das ist (viel) zu kompliziert.
  19. Was bringt (uns) das?
  20. Dafür bekommen wir keine Unterstützung.
  21. Das ist zu radikal.
  22. Das ist zu politisch.
  23. Wir haben noch keinen Konsens.
  24. Das widerspricht der Unternehmenslinie.
  25. Wir sind zu vielschichtig organisiert.
  26. So wie wir es jetzt machen, ist es doch o.k.
  27. Das ist gar nicht zu bewältigen.
  28. Das ist gar nicht unsere Aufgabe.
  29. Das scheitert an der Bürokratie.
  30. Uns fehlen die Leute.
  31. Das haben wir schon (mal) ausprobiert.
  32. Das verstößt gegen die Tradition.
  33. Darüber müssen wir noch eingehender nachdenken.
  34. Das sollen erst einmal andere versuchen.
  35. Wir sollten doch nicht den Vorreiter spielen.
  36. Auf uns hört ja doch keiner.
  37. Das fällt der Sparpolitik zum Opfer.
  38. Das ist nur eine Modeerscheinung.
  39. Wir haben nicht genügend Zeit.
  40. Wir warten auf eine Richtlinie dafür.
  41. Das können wir nicht.
  42. Uns fehlt ein eindeutiges Mandat.
  43. Für diese Abteilung paßt das gar nicht.
  44. Vielleicht funktioniert es, vielleicht auch nicht.
  45. Wir können doch nicht gegen den Strom schwimmen.
  46. So etwas haben wir noch nie getan.
  47. Damit sollten sich zuerst die Fachleute befassen.
  48. Dazu hat (doch) keiner Mut.
  49. Ich bin ja sehr dafür, aber …
  50. Wer will diese Veränderung (denn) wirklich?
  51. Am Ende wird doch alles beim alten bleiben.
  52. Das ist alles viel zu visionär/ zu wenig Praxis bezogen.
  53. Dafür müssen erst die Rahmenbedingungen geschaffen werden.
  54. Damit beschäftigen sich schon andere.
habt euch wohl!
Werbeanzeigen