CampusSynaxon – oder warum Schloss Holte nicht im Silicon Valley liegt

Google Campus
Image via Wikipedia

Eben auf dem Heimweg von der Arbeit bin ich, in der Stadtbahn sitzend, auf ein Plakat gestossen welches den Titel „CampusBielefeld“ trug. Ich musste unweigerlich an den Googleplex, den Google Campus eben denken. Nicht das ich im Moment das Gefühl habe auf einem sogenannten Campus zu arbeiten, aber mein Arbeitgeber, die Synaxon AG, welche zur Zeit noch im Herzen Bielefelds beheimatet ist zieht im November diesen Jahres um.

Schloss Holte-Stukenbrock wird die neue Heimat werden. Dort wo sich sonst nur Fuchs und Igel gute Nacht sagen wird in Zukunft das Know how von Europas größter Verbundgruppe zu Hause sein. Aber was hat dieses Fleckchen Erde nun mit einem Campus zu tun ? Nun ja ich habe das Gefühl unsere Firma bzw. unser Vorstand einen solchen dort plant. Auch wenn es keiner offen ausspricht oder gar denkt ich habe, nach all dem was ich im Firmen eigenen Wiki gelesen habe, den Eindruck das wir uns ein wenig googlelike benehmen wollen. Und das ist ja erstmal nix schlechtes.

Ich war zwar weder auf dem Google Campus noch am neuen Standort konnte mir aber sowohl schon Bilder als auch Videos anschauen und muss sagen das Konzept im ganzen gefallt mir. Es wird ein „großes“ Großraumbüro werden…..und bevor nun alle schreien „wie könnt ihr das machen“ es wird, und auch davon konnten sich einige von uns bei einem Termin vor Ort bei einem Büromöbelausstatter ein Bild machen, viel mit Raumteilern, Bildern und Pflanzen an der Akustik gearbeitet. Ich jedenfalls habe, was das angeht ein gutes Gefühl.

Aber was genau macht einen Campus aus ? Laut Wikipedia ist es die Gesamtanlage einer Universität, einer Hochschule und kommt aus dem lateinischen (campus, das Feld). Das Miteinander leben, arbeiten der Ideenaustausch ist das was einen Campus ausmacht, ein offener Austausch aller. Aber einfach ein wenig grün um ein Bürogebäude macht noch keinen Campus, er muss gelebt werden und es gehört meiner Meinung nach weit mehr dazu als reine Infrastruktur. Die, wenn richtig geplannt, natürlich vieles weitere enorm erleichtert. Der „CampusSynaxon“ wird neben einer hoffentlichen Grünfläche weitere Punkte umfassen wie z.B. helle grosse Räume, Ideeninseln,  eine Orangerie zum verweilen und Meeten. Wir werden eine Fitnessbereich erhalten. Aber das ist wie gesagt nur die reine „Hardware“ viel wichtiger ist es was die Leute daraus machen bzw. welchen Freiheiten man Ihnen einräumt. Es bringt keine noch so schöne Orangerie wenn man sich vorher ausstempeln muss um dort zu sitzen. Es bringt keine Parkanlage etwas wenn man diese nur in der Mittagspause betreten darf. Hier ist der Arbeitgeber gefragt, er sollte meiner Meinung nach die Sache sich entwickeln lassen. Hier hier hier gibt es genug Beispiele das sowas sehr gut funktioniert.

Ich persönlich finde so eine Idee spannend und freue mich sehr darauf, nicht nur aus dem grund das ich dann endlich einen richtigen Stuhl bekomme und mein Schreibtisch nicht mehr von 2 * 500 Blatt Papier in Waage gehalten wird. Nein ich denke es wird der ganzen Firma gut tun auch wenn Schloss Holte natürlich nicht das Pulsiernede Leben ist kann man dort seinen Tag angenehm verbringen.

Wenn ich mir was wünschen könnte dann wären das noch ein Sportplatz Fussballfeld auf dem Gelände und eine Kantine aber was nicht ist kann ja noch werden.Ein paar Bilder vom Rohbau findet Ihr hier und unser CEO hat mal sein iPhone filmender Weise durch das Gebäude getragen. Leider weiss ich nicht wie ich das Video welches Andy bei Facebook hochgeladen hat verlinken soll. Sobald ich das herausbekommen habe gibt es den link hier.

In dem Sinne

PS ich lade jeden herzlich ein mich dort ab November besuchen zu kommen auf eine Tasse Kaffee, hoffe das gibt jetzt keinen Flashmob.

Werbeanzeigen